kontakt@hsag.info
+49 6221 89 378-0

Robotic Process Automation (RPA) eignet sich hervorragend für die Prozess-Automatisierung in Energieversorgungsunternehmen (EVU). Dank dieser zukunftsfähigen Technologie haben EVU die Möglichkeit, monotone Aufgaben zu automatisieren und Kosten zu sparen. Gleichzeitig wird RPA nach wie vor mit Vorbehalt betrachtet – so verbindet man den Begriff häufig mit zusätzlichem Aufwand und dem Ersetzen von Mitarbeitern durch Bots.

Doch was ist dran an diesen Aussagen? Wir räumen mit den häufigsten Vorurteilen gegenüber RPA auf und geben Ihnen praktische Argumente an die Hand, mit denen Sie auch die RPA-Skeptiker in Ihrem Unternehmen von der Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse überzeugen können. Viel Spaß beim Lesen!

1. Automatisierung mit RPA: Echte Unterstützung oder Job-Killer?

Wir können Sie beruhigen: RPA macht die Jobs Ihrer Mitarbeiter nicht überflüssig. Tatsächlich sorgen wir mit der Technologie allerdings dafür, dass zusätzliche bzw. neue Aufgaben, die z.B. im Zuge der Elektromobilität oder der MaKo 2022 anfallen, mit den aktuell vorhandenen Mitarbeitern umgesetzt werden können, da sie durch RPA wieder mehr freie Kapazitäten haben.

Denn die Technologie bietet Ihren Mitarbeitern Raum für anspruchsvolle Tätigkeiten und somit Chancen zur eigenen Entwicklung und Weiterbildung. Viele Prozesse erfordern die Zusammenarbeit von Bots und Mitarbeitern: Während der Bot Routineaufgaben übernimmt, erledigt Ihr Mitarbeiter höherwertige Aufgaben, bearbeitet ausgesteuerte Fälle individuell oder stellt den nötigen Input bereit.

Mitarbeiter nutzen RPA

Nicht von der Hand zu weisen ist die Tatsache, dass sich die Tätigkeiten Ihrer Mitarbeiter durch den Einsatz von RPA verändern werden. Mit der Automatisierung bieten wir einen sanften Übergang in das digitalisierte Arbeiten. Die Tätigkeiten sind bekannt, man muss sich allerdings mit der Technologie auseinandersetzen. Dies birgt großes Potenzial für die berufliche Zukunft Ihrer Mitarbeiter und Ihres EVU, denn bekanntlich führt kein Weg an der Digitalisierung vorbei.

2. „Keine Zeit für ein RPA-Projekt“: gerechtfertigte Aussage oder Ausrede?

Die gute Nachricht für alle, die mit RPA starten möchten: Für Sie als Kunde fällt so gut wie keine Arbeit an. Es ist ganz einfach, damit loszulegen:

  • Zeichnen Sie Ihren Prozess auf, während Ihre Mitarbeiter diesen ausführen und schicken Sie uns dieses Prozessvideo an rpa@hsag.info (max. 15 MB) oder per Filesharing Ihrer Wahl.
  • Ideal ist ein Video mit Ton, in dem Ihr Mitarbeiter erklärt, welche Klicks er tätigt und wo welche Infos eingetragen werden müssen. So bekommen wir gleich ein gutes Verständnis für den Kontext des Prozesses.

Das ist schon alles, was wir brauchen, um Ihren Prozess bewerten zu können. Wir prüfen, ob und in welcher Zeit der Prozess mit RPA umgesetzt werden kann. Wenn Sie uns zusammen mit dem Video noch die Info übermitteln, wie häufig der Fall bei Ihnen vorkommt und wie lange Ihre Mitarbeiter für die manuelle Bearbeitung benötigen, können wir Ihnen auch gleich sagen, ob bzw. ab welcher Fallzahl sich die Automatisierung für Sie lohnt. Das Beste: dieser Service ist für Sie komplett kostenlos.

Sie haben sich für die Umsetzung von RPA entschieden? Auch dann hält sich der Aufwand für Sie in Grenzen: Wir benötigen einen Ansprechpartner für Zugänge sowie eventuelle Rückfragen und einen Ihrer Mitarbeiter, der uns einen PC oder eine virtuelle Maschine einrichtet, auf der wir den Bot aufsetzen können und auf der die automatisierten Prozesse schließlich ausgeführt werden.

Zusammengefasst bedeutet der Prozess-Anstoß auf Ihrer Seite also einen sehr geringen Aufwand. Und das sind die Vorteile von RPA doch auf jeden Fall wert, oder?

3. RPA und die Energiewirtschaft: Traumpaar oder schlechte Kombination?

Passen RPA und die Energiewirtschaft überhaupt zusammen? Die Frage lässt sich einfach beantworten: ganz klar ja! Ein großer Vorteil von RPA ist, dass das Automatisierungspotenzial ausschließlich von den vorhandenen Prozessen abhängt. In welcher Branche diese Prozesse stattfinden, ist dabei unerheblich. Hier kommt es nämlich auf wiederkehrende, strukturierte und regelbasierte Prozesse an. Kommt Ihnen das bekannt vor? Richtig, die meisten Standard-Prozesse der Energiewirtschaft bringen genau diese Eigenschaften mit – von der Zählerstandbearbeitung über die Pflege von Stammdaten bis hin zum Kundenservice. Somit findet RPA in der Energiewirtschaft ein breites Anwendungsfeld in Front- und Backoffice.

Gut zu wissen: Die Bots in unseren RPA-Projekten basieren auf der Software von UiPath und arbeiten auf der Benutzeroberfläche Ihrer Programme. Sie greifen also nicht in Ihre Systeme ein, sondern bedienen diese einfach, wie Ihre Mitarbeiter auch.

Überzeugt? Unsere Experten unterstützen Sie gerne, schreiben Sie uns einfach!

4. Mehrwerte von RPA: Geht es nur um reduzierte Kosten?

Der Vorteil, dass sich durch die Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse auch Ihre Kosten reduzieren, ist nicht von der Hand zu weisen und natürlich ein wichtiges Argument für den Einsatz von RPA. Es ist aber noch lange nicht der einzige Punkt, der für RPA spricht. Beim Einsatz dieser Technologie profitieren Ihre Mitarbeiter und Ihr EVU unter anderem von folgenden Aspekten:

  • Die Datenqualität wird gesteigert.
  • Die Durchlaufleistung bzw. Geschwindigkeit der Prozesse wird erhöht.
  • Die Verwaltung bestehender Versorgungsverträge wird erleichtert.
  • Monotone Arbeiten werden Ihren Mitarbeitern abgenommen. Dies bedeutet Entlastung und mehr Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten.
  • Die Kundenzufriedenheit wird gesteigert.
Meeting RPA Vorteile und Kosten

RPA lohnt sich so richtig für zeitkritische Prozesse, da die Bots rund um die Uhr einsatzfähig sind. Meldet sich beispielsweise samstags abends ein Kunde mit dem Wunsch einer Datenänderung, kann der Bot diese gleich in die Wege leiten, der Kunde erhält eine schnellere Rückmeldung und die Umstellung ist schneller umgesetzt. Ihr Kunde ist zufrieden und weiß, dass er bei Ihnen in besten Händen ist.

5. Implementierung von RPA: komplizierte Sache oder einfacher Startschuss?

RPA ist aufwendig zu implementieren? Nein, absolut nicht! Der Clou an den Bots: Sie müssen nicht in Ihre vorhandenen Systeme integriert werden. Somit sind auch keine neuen Schnittstellen erforderlich. Einmal programmiert, arbeiten die Bots systemunabhängig auf den Benutzeroberflächen Ihrer Anwendungssysteme, ohne, dass diese extra für die Bots angepasst werden müssen.

Für die Automatisierung Ihrer Prozesse muss Ihre IT nicht groß mit eingebunden werden und auch IT-Dienstleister sind nicht erforderlich. Wir brauchen lediglich ein Nutzer-Profil mit den gleichen Zugängen, wie sie auch Ihre Mitarbeiter haben. Sie können sich Ihren Bot also einfach wie einen neuen Mitarbeiter vorstellen. Er wird in der Regel auf einer virtuellen Maschine, die Ihre Systemlandschaft widerspiegelt, installiert und kann so durch verschiedene Mitarbeiter Ihres EVU gesteuert werden. Starten Sie ganz einfach mit Ihrem RPA-Projekt, senden Sie uns eine Anfrage.

6. RPA-Prozesse: wie sieht’s mit Steuerung und Wartung aus?

RPA-Bots sind in ihrer Bedienung denkbar einfach: „auf’s Knöpfchen drücken“ und schon beginnt der Bot mit seiner Tätigkeit. Je nach Prozess starten die Bots sogar eigenständig und beenden sich selbst, sobald die Aufgabe erledigt ist.

Die Wartung Ihrer RPA-Prozesse übernehmen unsere Experten oder wir schulen Ihre Mitarbeiter darin. Unsere Automatisierungssoftware, UiPath, ist intuitiv bedienbar. Mit etwas IT-Affinität und unserem Wissen, das wir an Ihre Mitarbeiter weitergeben, gelingt die Wartung auch bei Ihnen im EVU problemlos. Mit UiPath können sich Ihre Mitarbeiter zudem fortbilden und so auch selbst Anpassungen an den RPA-Prozessen selbst vornehmen. Sprechen Sie uns einfach an!

7. RPA-Bots: Teamplayer oder Einzelkämpfer?

Ein Bot erledigt seine Aufgabe und arbeitet dabei isoliert von anderen Services? Nicht unbedingt, das hängt vom jeweiligen Prozess ab, für den RPA eingesetzt wird. Durch Schnittstellen kann der RPA-Bot ganz einfach mit weiteren Services kombiniert werden.

Sie haben z.B. einen Chatbot im Einsatz? Dann verbinden Sie Chatbot und RPA und profitieren Sie von der problemlosen Kommunikation der Services. Ihr Chatbot liefert Ihrem RPA-Bot digitalisierten Input, dieser verarbeitet ihn weiter. Die Kombination führt zu noch schnelleren Antwortzeiten und Ihre Kunden werden begeistert sein.

Nutzen Sie die Vorteile von RPA in Kombination mit weiteren digitalen Services. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Chatbot kombiniert mit RPA

Nicht verpassen: Webinar „RPA: Gezielt ausgewählt. Schnell umgesetzt. Erfolg gesichert.“

Sie können sich den Einsatz von RPA in Ihrem EVU vorstellen und möchten tiefer in die Materie einsteigen? Dann lassen Sie sich unser kostenloses Webinar am 05. Oktober 2021, von 15:00 bis 16:00 Uhr nicht entgehen!

Sie erhalten exklusive Projekt-Einblicke, spannende Informationen über konkrete Anwendungsfälle sowie Projektabläufe und lernen wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Automatisierung mit RPA kennen.

Die beiden Trendthemen Customer Experience (CX) und Robotic Process Automation (RPA) gewinnen immer mehr an Bedeutung für eine nachhaltige Erfolgsstrategie von Energieversorgungsunternehmen (EVU). Mithilfe von CX und RPA erhöhen Sie Ihre Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, reduzieren Prozesskosten und steigern gleichzeitig die Effizienz von Prozessen in Ihrem Unternehmen. (mehr …)