kontakt@hsag.info
+49 6221 89 378-0

Eine Website ist aktuell nach wie vor der digitale Touchpoint zum Kunden. Die Vorteile liegen auf der Hand: EVU können online 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche Services und Informationen anbieten. Das trifft genau die Erwartung der Nutzer in der heutigen Zeit. Anliegen sollen schnell und bequem gelöst werden. Findet der Nutzer die Antworten auf seine Fragen ganz unkompliziert auf der Website, steigert das die Kundenzufriedenheit. Gleichzeitig wird der Kundenservice entlastet.

Wichtig ist dabei, die Website nicht als statischen Auftritt zu sehen, sondern ständig weiterzuentwickeln. Damit die Online-Maßnahmen erfolgreich sind, ist eine strategische Kommunikation unerlässlich. Mit ihr lassen sich auch kritische Themen in Chancen umwandeln. Nutzen Sie ihr Potenzial und machen Sie einfach mehr aus Ihrer Website!

Chancen nutzen mit der richtigen Botschaft

Preisanpassungsschreiben: viele davon sind in der letzten Zeit verschickt worden. Kein beliebtes Thema, sowohl bei den Kunden als auch bei den EVU selbst. Denn die Kunden sind natürlich nicht begeistert, wenn ihre Kosten für die Energieversorgung steigen. Für EVU und insbesondere den Kundenservice können Preisanpassungen eine Welle von Rückfragen, einen erhöhten Bearbeitungsaufwand und Kündigungen bedeuten. Das muss aber nicht sein. Nutzen Sie auch kritische Themen wie die Preisanpassungen aktiv als wichtigen Kontaktpunkt mit Ihren Kunden und schöpfen Sie die Möglichkeiten, die Ihre Website dazu bietet, voll aus! Durch die strategische Kommunikation von relevanten und umfassenden Informationen können Sie:

  • Viele Kundenanfragen mit einem schnellen Besuch auf der Website beantworten und so Ihren Kundenservice entlasten
  • Mit Transparenz bei Ihren Kunden punkten, Vertrauen aufbauen und somit die Kundenbindung stärken
  • Die Wechselbereitschaft Ihrer Kunden senken

Auf die richtige Strategie kommt’s an

Diese Möglichkeiten werfen doch schon ein ganz anderes Licht auf kritische Themen wie die Preisanpassungen, oder? Damit das auch gelingt, lautet unser wichtigster Tipp: Konzentrieren Sie sich nicht nur auf das reine Preisanpassungsschreiben, sondern denken Sie ganzheitlich! Platzieren Sie relevante Informationen gezielt auf Ihren Kommunikationskanälen, um die Erwartungen Ihrer Kunden zu erfüllen. Die Basis hierfür bildet eine klar definierte Customer Journey. Sie legt fest, über welchen Weg Ihre Kunden an ihr Ziel kommen, nämlich alles Wichtige rund um die Preisanpassung und eventuelle Alternativen zu erfahren. Hierfür gibt es folgende Ansatzpunkte:

  • Weisen Sie im Preisanpassungsschreiben auf weiterführende Informationen auf Ihrer Website hin, beispielsweise durch einen Link oder QR-Code.
  • Filtern Sie über Webtracking, beispielsweise durch Google Analytics, relevante „Eisbrecher-Seiten“ Ihres Web-Auftritts heraus und platzieren dort entsprechende Hinweise.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

hsag Marketing-Expertin Katja Sazonava spricht über die Kundenerwartungen bei der Kommunikation von Preisanpassungen (Ausschnitt aus dem Marketing Round Table 2021).

  • Optimieren Sie Ihre Inhalte zum Thema Preisanpassungen für Suchmaschinen, um Nutzer, die z.B. über Google danach suchen, abzuholen.

So stellen Sie sicher, dass Ihre Nutzer schnell und einfach an die von ihnen gewünschten Informationen kommen und bieten eine optimale User Experience (UX). Zudem leiten Sie die Kunden gezielt auf Ihre Website und können im besten Fall verhindern, dass sie nach Erhalt des Preisanpassungsschreibens direkt auf ein Vergleichsportal gehen. Denn auf Ihrer Website sind sie doch viel besser aufgehoben.

Umfassende und überzeugende Inhalte als Trumpf

Neben der Strategie und einer passenden UX ist natürlich der passende Inhalt ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Online-Kommunikation. Für unser Beispiel Preisanpassungen gilt auch hier wieder der Hinweis: Bieten Sie ganzheitliche Informationen! In Zusammenhang mit steigenden Energiepreisen sollten Sie Ihren Kunden die Hintergründe, die dazu geführt haben, näherbringen. Auch die Strompreiszusammensetzung ist vielen Nutzern nicht bekannt und trägt zu einem besseren Verständnis bei. Beantworten Sie Fragen Ihrer Kunden, wie z.B.:

  • Wie hat sich der Strompreis in den letzten Jahren entwickelt?
  • Welchen Auslöser gibt es für die aktuelle Strompreisentwicklung?
  • Wie funktioniert die Strombeschaffung?

Die Hintergrund-Informationen lassen sich perfekt mit vertrauensbildenden Inhalten kombinieren. Machen Sie den Nutzern deutlich, warum sie trotz der Anpassungen bei Ihnen als Energieversorger genau richtig sind. Eventuell gibt es sogar Alternativen und Angebote, wie Preisgarantien oder günstigere Tarife, mit denen Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden steigern können? Dann teilen Sie das Ihren Nutzern auf jeden Fall auf der Seite mit. Punkten können Sie auch mit bequem erreichbaren Services z.B. zur Abschlagsänderung oder zum Tarifwechsel.

Transparente Kommunikation lohnt sich

Die aufgeführten Maßnahmen führen in Summe dazu, dass Ihre Online-Kommunikation die Erwartungen der Nutzer trifft und bilden die Voraussetzung dafür, dass sich Kunden und Interessenten mit den Angeboten Ihres EVU auseinandersetzen. Ob Preisanpassungen, wie in unserem Beispiel, die Darstellung von Produkten im Web-Auftritt oder etwa die Umsetzung der neuen Anforderungen für faire Verbraucherverträge – es lohnt sich immer, in eine verständliche, transparente Kommunikation zu investieren! Die Maßnahmen dafür sollten individuell je nach Strategie und Unternehmenszielen ausgewählt werden.

Genau zu diesem Thema gab es im November unseren Marketing Round Table, in dem unsere Experten Bettina Schuff, Katja Sazonava und Oliver Wendt unter dem Motto „Machen Sie mehr aus Ihrer Website“ über die Maßnahmen zur strategischen Kommunikation auf EVU-Websites gesprochen haben. Schauen Sie sich gerne unsere Aufzeichnung an!

Sprechen Sie mit uns über Ihre Marketing-Themen 2022

Was steht bei Ihnen im Jahr 2022 an? Ein größerer Fokus auf den Online-Vertrieb, eine stärkere Image-Bildung im Web-Auftritt, Produkt-Kampagnen oder die Umsetzung von Kündigungsmöglichkeiten über die Website im Rahmen der Anforderungen für faire Verbraucherverträge? Unser Marketing-Team unterstützt Sie gerne mit frischen Ideen, Konzepten und der professionellen Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Stellen Sie sich vor: Sie spielen mit dem Gedanken, Ihr Haus mit einer Photovoltaik-Anlage auszustatten und möchten sich über Ihre Möglichkeiten informieren. Einen konkreten Anbieter haben Sie noch nicht im Kopf. Also suchen Sie im Web nach einem passenden Angebot. Über Google kommen Sie auf die Website Ihrer Stadtwerke, entdecken dort die Photovoltaik-Leistungen und vereinbaren einen Beratungstermin. Mit dem guten Gefühl, das richtige Angebot gefunden zu haben, kann Ihr Projekt starten. Als Energieversorgungsunternehmen (EVU) ist das genau das Ziel Ihrer Website, oder?

Ihre Website als Vertriebskanal

Doch was hat dieser Ablauf mit einem guten Webauftritt zu tun? Nun, bei der Website wurde offensichtlich alles richtig gemacht. Sie ist der digitale Vertriebskanal Ihres EVU, dafür da, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Dabei ist die ständige Optimierung das A und O, um mehr Nutzer auf die Seiten zu bringen und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Im Fokus stehen die Wünsche Ihrer Kunden, Ihr Angebot, die passenden Inhalte, eine gute Auffindbarkeit und Performance sowie die optimale Nutzererfahrung. Holen Sie das Beste aus Ihrer Website heraus. Wie das funktioniert? Wir geben Ihnen sechs Tipps an die Hand, mit denen Sie in jedem Schritt Ihres digitalen Vertriebsprozesses punkten. Los geht’s!

1. Besucherzahlen: Großer Schauplatz oder tote Hose?

Es lohnt sich, zu wissen, was auf der eigenen Website los ist:

  • Wie viele Nutzer besuchen Ihre Website?
  • Welche Seiten werden am häufigsten aufgerufen?
  • Wie bewegen sich die Nutzer über die Website und wo kommen sie her?

Eine Benutzerzahlen-Analyse gibt Antworten auf genau diese Fragen. So leisten Tracking-Tools, wie beispielsweise Google Analytics, einen erheblichen Beitrag dazu, Ihre Website-Nutzer und deren Verhalten zu verstehen. Anhand der Auswertungen können Sie einfach prüfen, wie gut Ihre bisherigen Website-Maßnahmen funktionieren, ob Ihre Seiten oder auch Kampagnen erfolgreich laufen und wo genau es sich lohnt, etwas mehr Energie reinzustecken. So können Sie gezielt Optimierungen vornehmen. Führen Sie regelmäßig Auswertungen durch, um sicherzustellen, dass Sie mit Ihren Anpassungen auf dem richtigen Weg sind und gegebenenfalls nachjustieren können. Denn schließlich erstellen wir unsere Websites für die Nutzer, also müssen wir auch wissen, wie sie bei ihnen ankommen und wie wir unsere Angebote noch attraktiver machen können.

Sie möchten ein Tracking-Tool auf Ihrer Website implementieren? Wir unterstützen Sie gerne, schreiben Sie uns einfach!

Mitarbeiter analysiert Daten aus Google Analytics

2. SEO: Nicht nur gesucht, sondern auch gefunden

Im Beispiel unseres Photovoltaik-Interessenten ist der Nutzer über Google, also die organische Suche, auf das Angebot der Stadtwerke gestoßen. Hier dreht sich alles um die Suchmaschinenoptimierung (SEO) des Web-Auftritts.

Seiten, die in den Suchergebnissen weit oben angezeigt werden, werden auch häufiger geklickt. Die Platzierung hängt mit der Relevanz Ihrer Seite zum Thema der Suchanfrage zusammen. Suchmaschinen überprüfen regelmäßig Ihre Seiten. Kommen sie zu dem Schluss, dass Ihre Seite dem Nutzer die passende Antwort auf seine Suchanfrage liefert, wird diese entsprechend weiter oben platziert.

PC mit offener Google-Suche

Das Ziel von SEO ist also, dass Ihre Seiten unter passenden Suchbegriffen auch gefunden werden. Die Optimierung der Seiten ist ein weites Feld, bei dem viele Aspekte eine Rolle spielen.

Einige Beispiele:

  • Die richtigen Keywords für Ihre Themen
  • Ansprechende Darstellung in den Suchergebnissen (Meta-Daten für jede Seite)
  • Klare, übersichtliche Seitenstruktur
  • Hochwertiger, leicht verständlicher Content
  • Nutzerfreundlichkeit (Struktur der Überschriften, mobile Darstellung der Seite)
  • Sprechende URLs und Verlinkungen innerhalb der Website

Mit einer SEO-Analyse bekommen Sie einen Überblick über das Potenzial Ihrer Seiten. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, kommen Sie einfach auf uns zu!

3. Nutzererfahrung: ein „Perfect Match“ kreieren

Die User Experience (UX) bzw. Nutzererfahrung konzentriert sich darauf, ob Ihre Website für die Nutzer optimal bedienbar ist. Denn nur so werden Ihre Online-Angebote zu echten Erlebnissen und aus Nutzern zufriedene Kunden. Mit einer UX-Analyse finden Sie schnell heraus, ob Ihre Website die Erwartungen Ihrer Kunden erfüllt.

Im Mittelpunkt sollten folgende Fragen stehen:

    • Findet der Nutzer schnell, was er sucht?
    • Ist die Navigation leicht verständlich?
    • Haben die Seiten ein klares Ziel und eine deutliche Handlungsaufforderung?
    • Sind Kontaktmöglichkeiten vorhanden und gut auffindbar?
    • Ist die Seite auch mobil gut bedienbar?

Mit Blick auf die UX gilt: „Manchmal ist weniger mehr.“ Überfordern Sie den Nutzer nicht mit zu vielen Möglichkeiten, Elementen und Inhalten. Machen Sie es ihm mit ausgewählten, durchdachten und strukturierten Informationen ganz einfach, sein Ziel zu erreichen.

Nutzen Sie unsere UX-Analyse, um Maßnahmen zur Optimierung abzuleiten. Senden Sie uns eine Anfrage!

UX-Designer zeichnet Wireframe

4. Content: Qualität im Fokus

Kommen wir zum Kernstück Ihrer Website, den Inhalten. Hier lautet das Zauberwort „qualitativ hochwertig“. Die Nutzer wollen einen Mehrwert aus den Informationen für sich ziehen können. Dem schließt sich auch Google in Bezug auf SEO an: ohne Mehrwert keine Relevanz.

hsag-Mitarbeiter-analysieren-website

Hätte der Nutzer in unserem Beispiel auf der Website nicht die für ihn relevanten Informationen gefunden, hätte er auch keinen Beratungstermin vereinbart. Achten Sie also darauf, dass Ihre Inhalte passend für Ihre Zielgruppe aufbereitet sind. Bieten Sie Informationen, die auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden zugeschnitten sind, ihnen weiterhelfen – und das möglichst prägnant.

Behalten Sie bei der Content-Erstellung folgende Fragen immer im Hinterkopf:

  • Treffen die Inhalte die Erwartungen meiner Zielgruppe, sind sie auf ihre Fragen ausgerichtet?
  • Ist das Thema ansprechend aufbereitet, werden passende Medien genutzt?
  • Sind die Inhalte einfach verständlich, so dass der Nutzer weiß, dass er hier genau richtig ist?
  • Werden knackige Überschriften genutzt, so dass der Nutzer die Seiten gut überfliegen kann?

Eine Content-Analyse hilft dabei, vorhandene Inhalte in Bezug auf ihren Mehrwert zu prüfen und Maßnahmen abzuleiten, um Themen interessant zu präsentieren. Gerne schauen wir uns Ihre Inhalte an und geben Ihnen passende Handlungsempfehlungen an die Hand. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

5. Wettbewerb: was machen eigentlich die anderen?

Behalten Sie die Websites Ihrer Wettbewerber im Blick und schauen Sie sich dort einfach mal um. Wenn Sie wissen, was Ihre Konkurrenz macht, können Sie daraus für Ihr Unternehmen einen Vorteil ziehen. Wie stellen andere bestimmte Angebote dar? Sind Fehler erkennbar, die Sie auf Ihren Seiten von vornherein vermeiden können? Oder ist ein Angebot besonders erfolgreich und ansprechend gestaltet, von dem Sie sich inspirieren lassen können?

Eine Wettbewerbsanalyse unterstützt Sie dabei, das Kundenerlebnis zu optimieren und Interessenten von Ihrem Unternehmen zu überzeugen. Denn nur, wenn Sie wissen, was die Konkurrenz macht, können Sie sich davon abheben.

Unsere Experten übernehmen die Analyse Ihrer Wettbewerber für Sie. Schreiben Sie uns!

6. Performance: Vollgas statt lahmer Ente

Bei Web-Auftritten liegt der Fokus häufig auf dem, was sichtbar ist, also z.B. Texten, Medien, Funktionen und Services. Dennoch lohnt es sich, auch immer ein Blick „hinter die Kulissen“ zu werfen, nämlich auf die Performance der Website.

Gerade, wenn Ihre Nutzer über mobile Endgeräte auf Ihre Seite kommen, ist die Ladezeit entscheidend. Man klickt einen Link an und die Seite erscheint – so sind die Erwartungen. Eine lange Ladezeit ist störend und kann dazu führen, dass Ihre Interessenten den Website-Besuch abbrechen. Mithilfe von Performance-Optimierungen bieten Sie Ihren Kunden eine schnelle, schlanke Website, die Spaß macht. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Website-Optimierung leicht gemacht – mit dem richtigen Partner

Entdecken Sie unsere flexiblen Optimierungspakete für Ihre Website. Sie lehnen sich entspannt zurück, unsere Experten analysieren Ihren Web-Auftritt und liefern Ihnen eine Übersicht zum Status Quo sowie gezielte Handlungsempfehlungen, um Ihre Seiten noch erfolgreicher zu machen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!